Unternehmen

Die alegas ag ist ein auf Customer Experience und Preis-, Produkt-, Zielgruppenforschung spezialisiertes Marktforschungsunternehmen mit Sitz in München. Mit fundierter Methodik und frischem Denken schaffen wir innovative Lösungen, wobei inhaltliche Relevanz immer die oberste Priorität behält. So schließen wir die Lücke zwischen klassischer Marktforschung und Unternehmensberatung. Dafür schätzen uns unsere Kunden.

Engagement

Im Rahmen einer Fördermitgliedschaft unterstützen wir den Bundesverband Kinderhospiz e.V.. Für den Bundesverband Deutsche Tafel e.V. sowie die S.O.S. Kinderdörfer und Amnesty International spenden wir regelmäßig.

Customer Experience

Internet, Smartphone und Social Media machen es möglich. Konsumenten haben zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort fast vollständigen Zugriff auf alle für eine Kaufentscheidung relevanten Informationen. Entsprechend können sie sich jederzeit neu orientieren und gänzlich unbekannte Anbieter den Zuschlag bekommen.

Dies hat weitreichende Folgen für das Marketing. Die ‚Customer Journey‘ hat das klassische Konzept des ‚Sales Funnels‘ abgelöst. Es reicht nicht mehr, zu Beginn des Kaufprozesses im Relevant Set und kurz vor der Entscheidung mit Kaufanreizen präsent zu sein. Vielmehr kommt es darauf an, die Erfahrungen der Konsumenten entlang der Journey durchgehend, d.h. Touchpoint- und kanalübergreifend, als ein positives Erlebnis zu gestalten. Um nicht von der Digitalisierung überrollt zu werden, darf die Customer Journey nicht als gegeben hingenommen werden. Vielmehr sind die Möglichkeiten der Digitalisierung kreativ zu nutzen, um die Customer Journey zum Nutzen der Konsumenten und des eigenen Unternehmens zu gestalten. Insbesondere gilt es, die Journeys der Konsumenten auch nach Kauf oder Vertragsabschluss so zu gestalten, dass diese eng an das Unternehmen gebunden und in einen Loyalty Loop überführt werden. Diese Herausforderungen sind ohne eine Neuausrichtung der Verantwortungsbereiche und der Wertschöpfungsprozesse im Unternehmen nicht erfolgreich zu bewältigen.

Unsere Customer Experience Forschung unterstützt Sie, obige Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Zum einen helfen wir, Wege zum Customer-Journey-zentrischen Unternehmen aufzuzeigen sowie den wirtschaftlichen Nutzen als Grundlage von Investitionsentscheidungen zu quantifizieren. Zum anderen unterstützen wir das fortlaufende Management und die kontinuierliche Verbesserung der Customer Journey. Dazu haben wir im Rahmen eines mehrjährigen Entwicklungsprozesses und in Zusammenarbeit mit unseren Kunden einen neuen, dem Paradigma der Customer Journey angepassten Forschungsansatz und neue, angepasste Leistungsindikatoren. Das ganzheitliche, subjektive Erleben der Customer Journey wird erfasst und mit CRM- und/oder Online-Daten kombiniert. Die Ergebnisse werden fortlaufend und zeitnah in interaktiven Reporting-Tools bereitgestellt.

Preisforschung

Der Preis ist nicht nur für die Kaufentscheidung maßgebend. Selbst kleine Änderungen können unmittelbaren Einfluss auf die Profitabilität des Unternehmens haben. Hinzu kommt, dass eine Preisänderung oftmals einfacher und schneller zu realisieren ist als eine Produktänderung oder gar die Repositionierung einer Marke. Die Hauptaufgabe der Preisforschung besteht darin, die Zahlungsbereitschaft und deren Einflussfaktoren für ein Produkt oder Produkt-Bundle so genau zu verstehen, dass daraus nicht nur einzelne Preisempfehlungen sondern auch Preismodelle und Preisstrategien abgeleitet werden können.

Unser Vorgehen in der Preisforschung

Vor vielen Jahren schon haben wir uns in unserer Preisforschung von einer rein rationalen Betrachtung des Preises getrennt. Stattdessen identifizieren wir die relevanten Gestaltungsoptionen und spiegeln sie an situativen, kognitiven und psychologischen Aspekten der Zielmärkte. Zu diesen situativen, kognitiven und psychologischen Aspekten gehören:

  • der situative Kontext wie der Kanal und die Phase des Entscheidungsprozesses
  • kognitive Aspekte wie Preiserwartung und -wahrnehmung
  • verhaltenspsychologische Aspekte wie Framing, Anchoring und die Verwendung von Entscheidungsheuristiken
  • persönliche Aspekte wie individueller Hintergrund und Erfahrungen
  • historische Daten und Preis-Benchmarks sowie Transaktionsdaten, sofern vorhanden

Neben klassischen Marktsimulationsoberflächen bieten wir mit unserer Inhouse-Lösung ein genauso leistungsfähiges wie benutzerfreundliches Marktsimulationstool. Es bezieht komplexe, nicht rationale Aspekte der Preisentscheidung mit ein und erlaubt die Entwicklung von zielgruppenspezifischen Marktszenarien. Besonders wichtig: Die Ergebnisse der Simulationen können direkt in den Business Plan unserer Kunden integriert werden.

Ergebnis unserer Preisforschung: Preismodelle und -strategien


Wir liefern mit unserer Preisforschung einen tiefen Einblick in Kaufentscheidungs- und Preiszusammenhänge. Daraus leiten wir konventionelle wie nicht-konventionelle Preismodelle sowie umfassende Preisstrategien ab.

Produktforschung

Branchenübergreifend erfüllen – vielzitiert – neun von zehn Produktneueinführungen die Erwartungen nicht. Da Produkte immer schneller auf den Markt kommen, steigt das Risiko eines „Flops“ eher als dass es sinkt. Auch in Zeiten der Digitalisierung lassen sich nicht alle Produkte und Produktaspekte nach Markteinführung über einen schnellen, inkrementellen Verbesserungsprozess „retten“. Aufgabe der modernen Produktforschung ist es daher, bereits prozessbegleitend Gestaltungsoptionen zu identifizieren, um die Erfolgschancen beim Markteintritt zu erhöhen bzw. das Marktpotenzial bestmöglich auszuschöpfen.

Unser Vorgehen in der Produktforschung

Ob qualitativer oder quantitativer Forschungsansatz, unsere Erfahrung zeigt, dass eine der Fragestellung angemessene Produkterfahrung unverzichtbare Voraussetzung jeder Produktforschung ist. Darüber hinaus sind Fragestellungen und Ergebnisse selten schwarz-weiß: Die Qualität eines Produkts oder Angebots allein ist in der Regel nicht ausschlaggebend. Der Erfolg eines Produkts oder Angebots ergibt sich zu einem Großteil aus seiner Positionierung und Vermarktung sowie den begleitenden Mehrwertangeboten. Die scheinbar objektiven Produkteigenschaften sind immer nur in diesem Kontext zu bewerten, den wir in unserer Produktforschung zu keinem Zeitpunkt aus den Augen verlieren. Daher umfassen die Ergebnisse unserer Produktforschung nicht nur Hinweise zur Optimierung von Produkten oder Konzepten, sondern auch zu geeigneten Zielmärkten und deren Potenzialen, begleitenden Mehrwertangeboten, Preismodellen sowie Kommunikations- und Vermarktungsstrategien. So geben wir bestmöglichen Input zur Geschäfts- und Marketingplanung.

Zielgruppenforschung

Zielgruppenforschung mit MarketGeometrics®

Nur wer seine Zielgruppen kennt und versteht, kann sein Wachstumspotential vollends ausschöpfen. Das gilt besonders für reife Märkte, in denen Unternehmen nur durch eine fortgeschrittene Differenzierung weiterhin bestehen können. Hier ist die Zielgruppenforschung gefragt. Das Problem dabei: Heutige Ansätze verlangen vielfach unvorteilhafte Kompromisse. Entweder sind ihre Ergebnisse leicht umzusetzen, jedoch zu einfach angelegt, um einen eindeutigen Wettbewerbsvorteil zu bieten. Oder sie liefern originelle Ergebnisse, die sich nur schwer realisieren lassen. Oder aber sie sind schlichtweg zu aufwändig und komplex.

MarketGeometrics®: Unser Vorgehen in der Zielgruppenforschung

Genau an diesem Punkt setzt unsere Zielgruppenforschung an. Die Kombination von State-of-the-Art-Techniken mit innovativen Spezialmethoden sichert im Ergebnis originelle und gleichzeitig relevante Einsichten, die erfolgreich im Markt umgesetzt werden können. Um eine möglichst realitätsnahe Vorstellung von den einzelnen Zielgruppen zu gewinnen, gehen wir in drei Schritten vor:
Definition der Zielsetzung inklusive der relevanten Kriterien

In einem klar definierten Prozess legen wir gemeinsam mit unseren Kunden fest, welche geschäftsrelevanten Ziele mit Hilfe der Segmentierungen tatsächlich erreicht werden sollen. Im Anschluss werden dann die Kriterien bestimmt, die genau darauf einzahlen.
Kombination unterschiedlicher Datenquellen

Wir verknüpfen soziographische und psychologische Daten miteinander und vernetzen jene mit Sekundärdaten aus Geo-, Kunden- oder Direktmarketingdatenbanken. Auch Online- und Social Media Profile werden dabei berücksichtigt.
Anwendung der leistungsfähigsten quantitativen Verfahren

In der Analyse stützen wir uns auf eigens entwickelte, innovative Tools. Die neuesten und leistungsfähigsten statistischen Verfahren, wie zum Beispiel die HB-Regression (Hierarchical Bayes Regression) oder Latent Class Analysis, werden ebenfalls eingesetzt. Sofern Online- oder CRM-Daten eingebunden werden sollen, setzten wir in Zusammenarbeit mit Partnern Deep-Learning-Algorithmen ein.
Ergebnis unserer Zielgruppenforschung: maßgeschneiderte Zielgruppen

Unsere Segmentierungen sind keine Lösungen von der Stange, sondern maßgeschneidert. Sie gehen auf die Geschäftsziele unserer Kunden ein und werden individuell auf diese hin zugeschnitten, so dass sie unseren Kunden einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffen. Die Ergebnisse unserer Zielgruppenforschung lassen sich sowohl auf operativer als auch auf strategischer Ebene heranziehen.

Mitarbeiterbefragung

Talentierte Menschen zu gewinnen und langfristig zu binden ist die zentrale Kernkompetenz erfolgreicher Unternehmen und Organisationen. Befragungen der eigenen Mitarbeiter/-innen bieten hierbei eine wichtige Hilfestellung. Entsprechend Ihrer Ausgangssituation und Ihren Prioritäten unterstützt alegas Sie bei der Auswahl des geeigneten Befragungsansatzes, ob nun klassische Mitarbeiterbefragung, Mitarbeiter Journey, Mitarbeiterbarometer oder Führungskräfte-Feedback. Darüber hinaus unterstützen wir Sie bei der Konzeption sowie der erfolgreichen Durchführung und Umsetzung.

Klassische Mitarbeiterbefragung

Die klassische Mitarbeiterbefragung umfasst die Messung der Mitarbeiterbindung und die Analyse der Einflussfaktoren.

Die Mitarbeiterbindung setzt sich aus Engagement und Zufriedenheit der Mitarbeiter zusammen. Engagierte Leistungsträger sind in der Regel eine vergleichsweise kleine Minderheit, bringen das Unternehmen voran und erwarten im Gegenzug hohe Leistungstransparenz. Überwiegend zufriedene Mitarbeiter stellen weniger hohe Ansprüche an berufliche Entwicklungsperspektiven und sorgen für Kontinuität und Stabilität im Unternehmen.

Als übergeordneter Indikator erlaubt die Mitarbeiterbindung externe und interne Benchmarks sowie Trendbeobachtungen. Externe Benchmarks beziehen sich bevorzugt auf Unternehmen der gleichen Branche. Sie erlauben eine Standortbestimmung des eigenen Unternehmens beim Werben um Mitarbeiter/-innen. Im Sinne eines fairen und somit akzeptierten internen Vergleichs zwischen Organisationseinheiten ist es vielfach sinnvoll, strukturelle Unterschiede zu berücksichtigen. Dazu gehören Parameter die von Alter, Verweildauer und Art des Beschäftigungsverhältnisses bis hin zu Art der Tätigkeit und der Notwendigkeit für Schicht- und Wochenenddienst reichen.

Relevante Einflussfaktoren der Mitarbeiterbindung umfassen Felder wie Tätigkeitsbereich und Arbeitsbedingungen, Gehalt und berufliche Entwicklungsperspektiven, Unternehmenskultur, Arbeitsklima und Führungsstil sowie Kommunikation und Weiterbildung. Erst eine ganzheitliche Betrachtung des Stärken- und Schwächenprofils sowie eine inhaltliche Analyse im Austausch mit den Unternehmens- und Bereichsverantwortlichen erlauben finale Schlussfolgerung zu ziehen und sinnvolle Maßnahmen abzuleiten.

Mitarbeiter Journey

Als Ergänzung oder Alternative zur klassischen Mitarbeiterbefragung bietet sich die Analyse der Mitarbeiter Journey an. Hier werden Kernprozesse der Mitarbeitergewinnung und -entwicklung aus Sicht der Mitarbeiter/-innen quantitativ und qualitativ beschrieben. Die Ergebnisse sind konkreter und meistens von weniger grundsätzlicher Natur als die der klassischen Mitarbeiterbefragung. Sie ermöglicht daher die Ableitung von wirkungsvollen und oftmals leichter umzusetzenden Maßnahmen.

Mitarbeiterbarometer

Das Mitarbeiterbarometer wird kontinuierlich, in kurzen Abständen oder in spezifischen Situationen eingesetzt, um die Entwicklung der Stimmung oder die Einstellung der Mitarbeiter/-innen zu spezifischen Themen in Erfahrung zu bringen. Um die zeitliche Belastung in Grenzen zu halten, wird in der Regel nur ein Teil der Mitarbeiter/-innen in die jeweilige Befragung einbezogen. Richtig eingesetzt und genutzt kann es zu einem zentralen Instrument der Mitarbeiterführung und der internen Kommunikation werden.

Führungskräfte-Feedback

Mitarbeiter/-innen entscheiden sich für ein Unternehmen und verlassen es wegen ihrer Führungskraft. Umso wichtiger ist das Führungskräfteentwicklungsprogramm eines Unternehmens. Authentisches Feedback ist ein wesentlicher Baustein zum Abgleich von Eigen- und Fremdbild und zur Identifizierung von Entwicklungspotenzial von Führungskräften. Für den Erfolg eines Führungskräfte-Feedback-Programms sind die Verknüpfung mit dem Leitbild der Führungskultur sowie die Einbettung in ein empathisches, auf Coaching ausgerichtetes Vorgehen gleichermaßen wichtig.

Konzeption, Durchführung Umsetzung

Bei der Konzeption eines jeden Befragungsprogramms sind die Unternehmensziele und die im Unternehmenskontext realistischen Handlungsoptionen zu berücksichtigen. Eine enge Abstimmung mit der Unternehmensführung und dem Betriebsrat sind daher unverzichtbar.

Die Durchführung erfolgt anonym und in der Regel online. Eine Befragung der Mitarbeiter/-innen ist immer auch eine Chance zur Beziehungs- und Imagepflege. Ein frisches, attraktives Befragungsdesign sowie die Möglichkeit zur Beantwortung auf privaten Smartphones und Tablet-PCs sind daher eine Selbstverständlichkeit.

Die Ergebnisse in das Unternehmen hinein, also zu den betroffenen Führungskräften und Mitarbeiter/-innen, zu kommunizieren, geeignete Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen ist die eigentliche Richtschnur einer erfolgreichen Befragung. Geeignete, leicht verständliche Reports sowie mit Rechtemanagement versehene interaktive Reporting-Tools unterstützen diesen Prozess.

Seminare

Dr. Detlef Struck, Vorstand der alegas ag, leitet seit mehr als 5 Jahren eine erfolgreiche Seminarreihe im Rahmen des BVM, Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. 2016 wurde die Seminarreihe auch auf den VSMS, Verband Schweizer Markt- und Sozialforschung, erweitert.
Das Angebot umfasst zurzeit das Seminar "Customer Journey Management und Forschung" sowie das Seminar "Beratertraining für betriebliche Marktforscher".
Beide Seminare können auch als firmenspezifische in-house Trainings durchgeführt werden.

Seminar Customer Journey Management und Forschung

Seminar Customer Journey Management und ForschungInternet, Social Media und Smartphone geben Konsumenten jederzeit und überall Zugriff auf alle für eine Kaufentscheidung relevanten Informationen. Dies hat weitreichende Folgen. Um Marktforscher in die Lage zu versetzen, den Wandel zum Customer-Journey-zentrischen Unternehmen auf Augenhöhe zu begleiten, soll dieses Seminar ein umfassendes Verständnis der Customer Journey und der Konsequenzen für das eigene Unternehmen, das Marketing und die Marktforschung schaffen.

Beratertraining für betriebliche Marktforscher

Rein klassische Marktforschung ist heute nicht mehr genug. Neue Konkurrenten wie Social Media, Big-Data, Künstliche Intelligenz drängen auf den Markt und Zweifeln die Datenhoheit der Marktforscher an. Gleichzeitig stehen immer mehr Informationen zur freien Verfügung, sodass die reine Datenerhebung in Form von klassischen Fragebögen und Fokusgruppen relativ an Bedeutung verliert. Statt Fragen zu stellen gibt es einen Trend hin zum Beobachten. Um zu bestehen, müssen Marktforscher ihre Hauptkompetenzen erweitern und sich als Berater positionieren, welche auch die Datenflut deuten und daraus die richtigen Schlüsse ziehen können. Daher stehen in diesem Seminar Techniken im Mittelpunkt, die Marktforschern in praxisnahen Übungen zeigen, wie sie der Rolle als Berater gerecht werden.

Kunden

Unsere Kunden sind namhafte, national und international führende Unternehmen.

Telekommunikation, IT, Consumer Electronics
























Finanzen












Medien / Unterhaltung




FCMG / Handel


Automotive


Industrie


Sport- und Freizeitbekleidung

Weiße Ware / Haushaltswaren

B2B-Services

Jobs

Jobs & Karriere

alegas sucht motivierte Mitarbeiter/-innen mit Freude an abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Aufgaben in der Marktforschung. Einstiegsmöglichkeiten gibt es sowohl für Personen mit Erfahrung in der Marktforschung als auch für Berufseinsteiger.
Zurzeit gibt es keine offenen Stellenangebote.

Kontakt



alegas ag

Herzog-Wilhelm-Str. 21
D-80331 München
Deutschland
T: +49 (89) 330 295 60
F: +49 (89) 330 295 88
E-Mail: info@alegas.de